Die deutsche Juniorinnen-Nationalmannschaft trifft sich in vom 22. bis zum 26. Januar in Kienbaum zum ersten Lehrgang im neuen Jahr. 16 Spielerinnen wurden von DHB-Juniorinnen-Trainerin Marielle Bohm und Co-Trainer Jens Pfänder eingeladen.

Diese Maßnahme ist der erste von drei Vorbereitungslehrgängen in Hinblick auf die Qualifikation für die Women’s 19 EHF EURO 2017 (27. Juli bis 6. August in Slowenien). Daher wird bei diesem Lehrgang der Fokus in den Trainingseinheiten in erster Linie auf der Verbesserung der Athletik der Spielerinnen liegen. Außerdem sollen spielerische Strukturen in Abwehr und Angriff geschaffen werden, um eine starke Mannschaft für die Qualifikation aufstellen zu können.

Neben den sportlichen Aspekten wird auch eine individuelle sportpsychologische Bestandsaufnahme der Juniorinnen stattfinden, um an den einzelnen Schwächen und Stärken zu arbeiten.

Eine Woche vor der EM-Qualifikation erwartet die DHB-Mannschaft noch ein echter Härtetest. Beim Vier-Länder-Turnier wird die Auswahl auf die hochkarätigen Teams aus Frankreich, Spanien und Portugal treffen. Das Turnier findet vom 10. bis zum 12. März in Deutschland statt. Der Austragungsort steht aktuell aber noch nicht fest.

Die Qualifikation für die Europameisterschaft im Sommer wird ebenfalls auf deutschem Boden ausgespielt (17. bis zum 19. März in Regensburg), da Lettland auf sein Austragungsrecht verzichtet hat. Pfänder, neben seiner Tätigkeit als Co-Trainer auch DHB-Leistungssportreferent, zeigt sich optimistisch: “Regensburg ist ein gutes Pflaster. Vor zwei Jahren haben die Juniorinnen dort ebenfalls die Qualifikation für die Europameisterschaft geschafft. Das Turnier vor heimischen Publikum zu spielen, erhöht natürlich auch die Chancen, sich für die EM zu qualifizieren.”

 

Der Spielplan der Women’s 19 EHF EURO 2017 Qualifikation:

Freitag, 17.03.2017, 19.30 Uhr
Lettland – Deutschland

Samstag, 18.03.2017, 16 Uhr
Polen – Lettland

Sonntag, 19.03.2017, 14.30 Uhr ´
Deutschland – Polen

 

Quelle: DHB